Bei den BEM am Wochenende traten wir mit neun TeilnehmerInnen an. In 13 Damen- und 48 Herrengruppen zu je 3-4 SpielerInnen wurden die Vorrunden im Einzel ausgetragen. Hinzu kommen Mixed und Doppel an nur 16 Tischen – ein langes Turnier mit (zu) langen Wartezeiten zwischen den Spielen.

Während Lara, Justin, Eric und Kiên in den Gruppen Erfahrungen sammelten, konnten Roy, Viet, Hannes, Conrad und Angelo die Vorrunde als jeweils Gruppenzweiter überstehen. In der KO-Runde schafften es Roy, Viet und Hannes noch eine Runde weiter, bevor auch sie gegen Spieler aus der Verbandsoberliga unterlagen. Bemerkenswert hierbei: Viet konnte zuvor einen Spieler der Verbandsoberliga klar mit 3:0 besiegen – ein toller Erfolg!

         


         

 

   

Am 9.1. starteten unsere 5 Jugendmannschaften in die neue Jugendrunde. Die B-Schüler mussten auswärts gegen Borussia Spandau ran und erreichten leider nur ein 5:8. Alle anderen Jugendmannschaften spielten in der Keplerstr erfolgreich. Damit ist ein guter Start in das neue Jahr gelungen, wir hoffen und wünschen weiter gute Ergebnisse!

Nachdem wir bereits bei der angeblichen Beschlagnahmung der Halle nachweisen konnten, dass der KSV Ajax Abt. Tischtennis koordiniert und schnell handeln kann, dauerte es nur rund 150 Minuten und die Keplerstr. war wieder eingeräumt!

Ab dem Jugendtraining vom 4.1.16 ist alles in normalen Bahnen - bis auf Widerruf. Das LAGESO hat die Halle als nutzbar klassifiziert, auch wenn sie nur die Hälfte der Soll-Nutzfläche hat. Also, vorerst ist Ajax TT wieder in der Kepler 7 zu finden!

Danke an den großen Andy, trotz Erkältung war der Transport dank seiner Fähigkeiten - easy! Danke an alle Beteiligten - Thomas, Kien, Dieter, Achim... die Anderen mögen mir verzeihen - Danke Beate ;) für das Verzeihen!

Bei unseren 9 Herrenteams verlief die Hinrunde bis auf wenige Ausnahmen zufriedenstellend, teils sogar höchst erfreulich!

Besonders erfreulich steht es um unsere 5. Herren, die vollständig mit eigenen Nachwuchsspielern mit Bravour die Kreisliga rockt und auf dem 4. Tabellenplatz in die Rückrunde startet. Weiter so Jungs!

Sehr schmerzlich im Moment ist die Situation in der Vierten: hier steht unser Mix aus Erfahrung und dynamischem Nachwuchs trotz 4 Pkt. leider auf dem letzten Platz. Da der Abstand unten hauchdünn ist (mit nur einem Sieg mehr wären wir Siebter!), hoffen wir, dass es in der Rückrunde mehr zu feiern gibt und der wichtige Klassenerhalt in der Bezirksklasse gelingt. Auf geht’s!

In der Dritten schlagen sich unsere „alten Hasen“ an der Seite von Roy, Martin und Viet wacker und starten daher verdient vom 5. Platz in die Rückrunde. Wir hoffen, dass das so bleibt!

Die Zweite hat nicht erst kürzlich das Ziel „Aufstieg“ in die Landesliga erklärt und steht mehr als verdient auf dem ersten Tabellenplatz der Bezirksliga. Hier gibt es ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem punktgleichen Verfolger TSC Berlin. Beim Rückspiel vor heimischer Kulisse am 19.02. wären mit einem Unentschieden (oder mehr) die Weichen gestellt, um als erster der Liga direkt aufzusteigen und nicht erst in die Relegation zu müssen. Das wird ebenso spannend wie lösbar!

Das Verbandsliga-Team unserer Ersten startet mit 5 Pkt. vom vorletzten Platz in die Rückrunde. 2 Pkt. Rückstand zur Relegation, 3 Pkt. zum Klassenerhalt. Johannes hält sich momentan in London fitt & ist in der RR für uns komplett am Start. Das ist auch notwendig, wollen wir die Klasse halten. Alle Teams sind relativ eng beieinander, einige haben sich verstärkt bzw. taktisch umgestellt. Das ist für die einen Chance, für die anderen Risiko. Für uns in jedem Falle schwer! Wir alle trainieren fleißig & entschlossen und daher heißt es mit dem kürzlich erreichten Pokalfinale in Berlin im Rücken: „Mission Klassenerhalt“ läuft an, hier geht etwas!

In der Interimshalle der Schlittschuhläufer in der Waldstr. sammelten sich am 3.1.2016 20 unverdrossene Ajax-Spieler um auch in diesem Jahr die Vereinsmeisterschaft auszutragen. Leider waren es diemal nur junge und alte Herren, die sich um die Krone der Ajax TT Welt bemühten. Kurz, es waren drei junge und 17 mehr oder minder ältere Herren.  

 

Letzlich lief vieles, wie im vorigen Jahr. Andreas gegen Henri war das Entscheidungsspiel, auch wenn dieses bereits in der 2. Runde war. Das Schweizer System ermöglichte 7 Spielrunden und am Ende war der Vereinsmeister: Andreas Mühlfeld vor Henri Mühlfeld! Herzlichen Glückwunsch!

Auch Henris Versuch, mittels Kopfball seinen Bruder zu beeindrucken, war nicht von Erfolg gekrönt.

Als besonderes Highlight: Syncrontischtennis:

Vermutlich demnächst olympisch ist Ajax natürlich wieder der Zeit weit voraus! Syncrontischtennis!
Kien muss nur noch an dem Blick arbeiten!!!!!