Im letzten Heimspiel mussten wir in unserer sehr gut besuchten Halle eine bittere Niederlage gegen TuS Lichterfelde einstecken. Während Andreas, die Stütze des Teams, wiederum im Doppel mit Angelo und auch in seinen Einzeln makellos punktete, gelangen außer ihm nur noch Henri und Hannes ein Sieg. Thomas und Angelo blieben weit hinter ihren und unseren Erwartungen zurück. Conrad spielte stark und musste sich im ersten Spiel trotz mehrfach abgewehrtem Matchball dennoch erst in der Verlängerung des Fünften geschlagen geben. So kamen wir nicht über ein 5:9 hinaus. Wie zu oft zuvor ist es uns auch dieses Mal nicht gelungen, auf breiter Linie die besseren zu sein. Der Gast spielte stark auf und gewann daher mehr als verdient.

Die Enttäuschung sitzt tief. Bei unserem Restprogramm in der Hinrunde gegen ausnahmslos starke Teams bleibt die Aussicht auf eine Überraschung zu unseren Gunsten nur ein dünner Strohhalm. Dennoch geben wir nicht auf und versuchen weiterhin alles, was in unseren Kräften steht. Der Klassenerhalt bleibt ein sehr schweres aber immer noch erreichbares Ziel.

An dieser Stelle sei den vielen Mitgliedern und Freunden des Vereins ausdrücklich gedankt für eure Unterstützung daheim. Man spricht in der Verbandsliga vom "Hexenkessel Köpenick"! Es hat sich gefügt, dass wir in diesem Jahr noch ein und in der Rückrunde 6 Heimspiele haben werden. Wir hoffen, ihr bleibt uns gewogen. Wir werden alles in unseren Kräften stehende tun und nicht erst zur Rückrunde eine Aufholjagt versuchen, damit der Erfolg unser wird. Morgen geht es gegen die Dritte der Hertha, auch als klarer Außenseiter werden wir unsere Chancen haben!

Es war einmal ein Anfang einer Saison, nein, so richtig hatte er noch nicht angefangen, jedenfalls standen die Mannschaften. Die Meldefristen rückten unerbittlich näher und dann überraschte uns der BTTV: unsere 5. Herren, die die Relegation zur Kreisliga nicht geschafft hatte, war nun trotzdem in der Kreisliga! Nach anfänglicher Freude über diese Tatsache wich beim Anblick des Krankenstandes im Verein die Freude der Ernüchterung. Wer sollte da eigentlich spielen? Die Mannschaft, die den Aufstieg nicht geschafft hatte, musste zwei Jugendspieler nach oben abgeben, die verbleibenden Spieler hätten es sehr schwer gehabt. Was nun? Da kam die Idee, ob wir nicht aus den Jugendspielern, die gerade aus der 2. KK aufgestiegen waren, eine Mannschaft in der Kreisliga aufstellen sollten?! Zum großen Teil im Verein aufgewachsen, wollten Sie vor allem zusammen spielen. Die Idee, eine "Perspektivmannschaft" in den Kampf zu schicken, fand Anklang.

So wurden aus 7 "Jungen" Herren die 5. Herrenmannschaft von Ajax, die nach 4 Spielen ein Ergebnis von 5:3 vorzuweisen hat! Eine tolle Leistung!

Das Spiel heute wurde gegen TuSLi IV ausgetragen. Leider ist Eric verletzt, so dass wir ohne die 2 spielen mussten (gute Besserung!) - der Gegner erschien ohne 1 und 2 und dazu mit 3 Mann Ersatz. Die Lage war also günstig. Nach 3 gewonnen Doppeln (wann hatte das Ajax schon mal?) hatten nur die Spieler TuSLi 1 und 3 in beiden Spielen die Oberhand, doch das war es dann auch schon. Als ich vom Duschen kam, stand ein 9:4 in den Büchern und mir blieb nur noch übrig, ein Siegerfoto zu machen - Herzlichen Glückwunsch!

v.l.n.r.:Tom, Tino, Nico, Felix, Johannes, Cato

Letzten Freitag gelang uns im "Kellerduell" gegen das bisher punktlose Team von Borussia Spandau II der erste Saisonsieg (9:5). Wegbereiter waren Henri & Marius, die ihr Doppel nach 0:2 noch drehten und Conrad und Angelo, die jeweils ihre beiden Einzel gewannen.

Von insgesamt 6 Fünfsatzspielen gewannen wir 4, zwei weitere fünfte Sätze gingen 9:11 verloren. Das zeigt, die Moral bei uns stimmt, es geht immer was! Trotzdem bleiben wir zunächst Vorletzter. Gegen unseren direkten Konkurrenten, den TuS Lichterfelde, wollen wir am nächsten Donnerstag im Heimspiel (19:00) erneut angreifen und ein Zeichen setzen. Ein klarer Sieg wie in der Aufstiesrelegation im Mai ist nicht zu erwarten, haben die Lichterfelder doch bereits 2 Siege im Rücken. Wir müssen sehen, dass uns ein ebenso couragierter wie konzentrierter Auftritt gelingt, sonst wird das nix. In der Liga geht es hinten bis zur Mitte ganz eng zu. Es kommt auch auf Nuancen an. Wir sind bereit - ANGRIFF!

Beim gestrigen Punktspiel in der Bezirksliga-B standen unseren Herren daheim die Mannen des TTC Neukölln III gegenüber. Mit dem klaren 9:2 gegen den Vierten der Liga untermauerte unsere Truppe am Ende ihren Anspruch auf die Tabellenführung und hält weiterhin Kurs in Richtung Aufstieg zur Landesliga. Schärfster Verfolger ist der TSC Berlin II, der den Unsrigen die bisher einzige Saisonniederlage bescherte. Wegen des vermeintlich besseren und vor allem kürzeren Restprogramms der KSVler scheint der Relegationsplatz zur Winterpause möglich. Voraussetzung ist jedoch, dass alle weiterhin solide ihre Leistungen werden abrufen können. Hannes' Aufrücken in die Erste wird sicher eine Lücke reißen, ist jedoch unausweichlich, da Johannes dort weiterhin wegen seines Auslandsstudiums nicht zur Verfügung steht. Das wird bei der Anzahl und Güte des „Rest"-Teams sicher zu verschmerzen sein. Auf alle Fälle: VIEL ERFOLG weiterhin, wir drücken euch die Daumen!!!