Am 8.12.2015 wurde unsere Spielstätte, die exzelente Trainings- und Wettkampfbedingungen für etwa 200 TT-Enthusiasten bot, vom Bezirksamt beschlagnahmt und wird nun Notunterkunft für etwa 80 Flüchtlinge sein.

Damit ist unser Vereinsleben, in dem an 12 TT-Tischen bis zu 50 Kinder mit Ehrgeiz & Spaß 6 x wöchentlich von unseren engagieren Trainern ausgebildet wurden, in dem 5 Nachwuchs-, 9 Herren- & 2 Seniorenteams des Köpenicker SV Ajax im Wettspielbetrieb aktiv sind, in der bisherigen Form zunächst einmal Vergangenheit. Unsere Trainingsgruppe "50-Plus" und die des Bezirksamtes sind ebenso betroffen wie die TT-Gruppe des FEZ, die wir jüngst bei uns aufgenommen haben, da deren Halle ebenfalls beschlagnahmt wurde. Das regelmäßige Ausrichten von Nachwuchsturnieren für den BTTV ist künftig ebenso ausgeschlossen.

Unsere Not ist im Vergleich zu der von Flüchtlingen aus Kriegsgebieten sicher ein Klagen auf sehr hohem Niveau. Dennoch ist es auch ein erheblicher Einschnitt in das Leben aller unserer Mitglieder. Denken wir an den Trainingsbetrieb insbesondere für Kinder und Jugendliche, den angestrebten Aufstieg unserer 2. Herrenmannschaft, die Herbstmeister in der Bezirksliga wurden, an den noch schwer zu erkämpfenden Klassenerhalt unserer Ersten in der Verbandsliga u.s.w.

An Notlösungen, die, so sie konkret werden, lediglich Provisorien sein können, wird gearbeitet. Für Hinweise und Unterstützung in jeglicher Form sind wir dankbar! Nähere Informationen werden die Abteilungsleitung bzw. eure Mannschaftsführer bekannt geben.

 

     

...Katerstimmung!

Am heutigen Nikolaustag gelang uns ein 9:7-Erfolg beim Tabennachbarn. Einzig Conrad und Thomas blieben ohne Sieg. Andreas und Angelo gewannen jeweils beide Einzel und gemeinsam ihre beiden Doppel - Hammer! Henri und Hannes trugen je ein Einzel und ihr gemeinsames Doppel bei, damit war das heutige Sonntagsspiel nach 4 spannenden Stunden denkbar knapp und nicht unverdient zu unseren Gunsten entscheiden.

Ein versöhnlicher Abschluss der Hinrunde! Wir überwintern zwar als Vorletzter auf einem Abstiegsplatz, bleiben aber auf Tuchfühlung zum Relegationsplatz und damit zunächst noch am "Tisch der Verbandsliga". Die Rückrunde verspricht sehr spannend zu werden. Einerseits, weil die Liga relativ ausgeglichen ist (49% aller Spiele gingen 9:6 oder knapper aus). Wir haben stets knapp verloren und können mit Johannes, der nach seinem Praktikum wieder zu uns stößt, als Verstärkung rechnen. Andererseits hat es sich gefügt, dass wir 6 Heimspiele haben werden und nur 3 x auswärts aufschlagen. Wenn wir zur Rückrunde spierisch stabiler sind und gemeinsam mit unseren Zuschauern eine echte Heimstärke entwickeln können, scheint es durchaus möglich, dass wir die VL halten. Wir alle sind hochmotiviert und schöpfen begründet Hoffnung. Aber es bleibt viel zu tun bis zum Rückrundenstart. Und so wollen wir die Zeit nutzen.

Besten Dank bis hier allen Unterstützern und Trainingspartnern, wir wünschen euch und uns eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr!

Unser bisher größtes Manko, dass wir offenbar nicht zu Sechst in einem Spiel gewinnen können, verfolgte uns auch gestern. Und so verließen wir die Arena der Dritten Mannschaft von Hertha BSC mit einer 6:9-Niederlage im Gepäck. Da tröstet es kaum, dass es immerhin der Tabellenzweite war, dem wir uns nicht gerade deutlich geschlagen geben mussten.

Andreas-Die-Konstante und (dieses Mal) Thomas gewannen ihre beiden Matches, nachdem Andreas & Angelo und Henri & Hannes ihre Doppel gewannen. Einzig möglich schien noch ein Punkt in Conrads erstem Match, führte er doch nach sehr sehenswerten Spielszenen im Fünften 8:4, als es seinem erfahrenen Gegenüber wider Erwarten gelang das Ding zu drehen. Sehr schade, aber das verbuchen wir unter „Lehrgeld" für unseren Youngster, das kennt jeder!

In den verbleibenden beiden Spielen gegen Neukölln und SCC wollen wir kämpfen und möglichst viele Sätze und Spiele gewinnen. Vielleicht gelingt uns noch die eine oder andere Überraschung. Es sieht so aus, als würde es sehr eng zugehen in der Liga, wir geben uns nicht geschlagen! Wir freuen uns über Unterstützung am 26.11. daheim gegen den TTC Neukölln!

Auch im letzten Heimspiel der Hinrunde konnten wir unsere zahlreich anwesenden Zuschauer und Gäste nicht mit einem Erfolg überraschen. Gegen das auf allen Positionen recht ausgeglichen besetzte Team des TTC Neukölln – immerhin Aufstiegsaspirant – reichte es für nicht mehr als 5 Punkte. Aber auch hier waren wir nicht allzu weit entfernt vom Erfolg: unser 3er Doppel mit Henri und Hannes gaben die Sätze 4 und 5 denkbar knapp ab, Henri konnte eine hoffnungsvolle Führung im 5. Satz seines zweiten Matches nicht verwerten und Angelo musste ebenso erst im Fünften nach 9:11 seinem Gegenüber gratulieren.

Auf der Habenseite war einzig Andreas souverän und gewann wiederholt beide Einzel und sein Doppel mit Angelo – Klasse! Die weiteren Punkte fuhren Thomas (nach 0:2 Rückstand) und Angelo (klar mit 3:0) ein.

Was bleibt ist die Erkenntnis, dass wir nach wie vor zu viele „kleine" Fehler machen, die „Pille" nicht oft genug sicher auf den Tisch bringen. Uns fehlt es allzu oft an Souveränität und damit innerer Sicherheit. Das ist in engen Spielen das Zünglein an der Waage, die wir daher zu selten zu unseren Gunsten biegen können. Nach wie vor ist klar erkennbar, es fehlte uns bisher in allen Spielen nicht viel, aber eben immer (!) ein entscheidendes Stück zum Erfolg.

Kommenden Sonntag geht es beim direkten Abstiegskonkurenten SC Charlottenburg II zur Sache. Wollen wir das Jahr mit einem - kleinen - Erfolg beenden, muss es uns gelingen, die ebenfalls sehr ausgeglichen besetzte und erfahrene Truppe mit Geduld und Klasse niederzuringen. Genau das wollen wir versuchen!

Der Berliner Rundfunk will 10.000€ für 5 Vereine herausrücken - also stimmt täglich mit ab - für Ajax!