Im letzten Rundenspiel beim Tabellendritten reichte es trotz passabler Ausgangsposition und anfänglich hoffnungsvollen Spielverlaufs wiederum nicht zum Punktgewinn für uns. Nach 3 ½ h stand ein 6:9 im Spielbericht.

Wiederum ist es uns nicht gelungen, als Mannschaft auf breiten Schultern die Punkte für uns einzufahren. Lediglich Andreas, Henri & Angelo gelang es mit durchweg Klasse-Leistungen 4 Einzelsiege beizusteuern. Andreas spielte stark auf und konnte mit seinem zweiten Tagessieg gar den Einser der Gastgeber, eine Woche zuvor immerhin DTTB-Top48-Spieler, bezwingen. Henri unterlag diesem zuvor denkbar knapp nach starken Szenen, konnte im Anschluss aber doch seinen ersten Saisonerfolg feiern. Angelo spielte souverän auf und steuerte damit seinen Beitrag für uns bei.

Conrad, Thomas und Hannes gelang es jeweils nicht, die knappen Spiele für uns zu entscheiden. Vereinzelt starke Szenen waren zu wenig, um ihre Gegner dauerhaft unter Druck und sich am Ende durchzusetzen.

Die Doppel liefen wieder zufriedenstellend: 2:1 am Anfang, das bereits begonnene Schlussdoppel wurde bei 1:1 infolge der Mannschaftsniederlage beendet.

Es zeigte sich leider nun schon zum dritten Mal, dass wir unsere VL-Tauglichkeit als Mannschaft noch beweisen müssen. 2 bis 3 Ausfälle in den Einzeln und trotzdem 6-7 Punkte je Spiel – das ist einerseits beachtlich, in der Summe für uns als Mannschaft jedoch viel zu dünn! Wir wollen und können das besser! Die kommenden beiden Spiele gegen unsere „Kellernachbarn" bei Borussia Spandau und daheim gegen TuS Lichterfelde werden uns Kompass sein, uns zeigen, ob der vielleicht rettende Relegationsplatz 8 möglich ist. Hier müssen wir zulegen, und zwar kräftig – auf geht's!

Im dritten Saisonspiel der 3. Herren in der Bezirksliga konnte der 1. Sieg eingefahren werden. In der Aufstellung Roy, Axel, Viet, Peter, Gunnar und Eric als Ersatz begann es wie üblich mit einem 1:2 nach den Doppeln. Lediglich das "Testdoppel" aus Axel und Roy spielte dafür, dass beide erstmalig zusammen spielten, überraschend sicher und gewannen.

In oberen Paarkreuz war die 1 des Gegners nicht zu schlagen, weder Axel noch Roy konnten ihn schlagen, dafür setzten sie sich gegen die 2 durch, das obere Paarkreuz endete also ausgeglichen mit 2:2. Im mittleren Paarkreuz konnte Viet beide Gegner bezwingen und Peter fuhr einen Sieg und eine Niederlage ein, 3:1 als Ergbnis des mittleren Paarkreuz sehr erfreulich. Im unteren Paarkreuz schaffte Gunnar seinen ersten Saisonsieg - Glückwunsch dazu und nun kann es so weitergehen! Auch Ersatz Eric konnte ein Spiel gewinnen, so dass wir mit einem Ergebnis von 2:2 im unteren Paarkreuz insgesamt 8:7 vor dem Entscheidungsdoppel führten.
Immerhin einen Punkt hatten wir sicher, aber Axel und Roy ließen dem 1-er Doppel von Friedrichshain II Belger/Jaeschke keine wirkliche Chance.
9:7 ist ein erfreuliches Ergebnis, zumal alle Spieler Anteil an dem Ergebnis hatten. Hervorzuheben sind dabei auf jeden Fall die Leistung von Viet, der mitden zwei Punkten ein hervorragendes Ergebnis lieferte und die beiden gewonnen Doppel von Axel und Roy!

Kann Ajax doch Doppel? Wir werden es weiter verfolgen, die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

 

Letzten Freitag traten wir bei Omega TT Ostkreuz an und erreichten ein 8:8-Unentschieden, das ist erfreulich! Insbesondere die Doppel liefen dieses Mal erfolgreicher als im ersten Match (3:1 für uns). Je ein Materialspieler in jedem Paarkreuz machte uns spürbar das Leben schwer. Aber auch sonst müssen wir sehen, dass die eine oder andere „Ladehemmung" unsererseits sich zügig auflöst. Unser mannschaftlich geschlossener Auftritt allein reicht noch nicht. Wir werden morgen bei Berliner Brauereien - immerhin Tabellendritter der letzten Saison - wiederum alles geben, um erfolgreich zu sein.

Den Spielbericht mit allen Ergebnissen gibt es hier:
http://bettv.tischtennislive.de/?L1=Ergebnisse&L2=TTStaffeln&L2P=6960&L3=Spielbericht&L3P=404104

Im gestrigen Punktspiel bei Berliner Brauereien kamen wir über ein 6:9 aus unserer Sicht nicht hinaus. Wir konnten das Match bis zur 5:4 Führung offen halten, bevor es uns in 4 durchweg knappen Einzeln nicht gelang, einen drauf zu setzen. Angelos zweiter Tagessieg war unser letzter Punkt im Spielbericht, obwohl das Schlussdoppel bereits gewonnen war, da es bei Marius trotz hoffnungsvoller Führung im Entscheidungssatz nicht reichte. Ein Unentschieden war durchaus möglich gegen ein sehr starkes und auf allen Positionen ausgeglichenes Team, das im letzten Jahr die Saison als Dritter beendete.

Fazit: positiv sind unsere Ergebnisse in den Doppeln, hier sind wir nunmehr auf Augenhöhe in der Verbandsliga. Youngster Conrad spielt mit breiter Brust und durchweg guter Leistung, was sich in bereits 2 Siegen widerspiegelt. Klasse! Andreas als von der LivePZ her nominell bester Spieler der Liga wird „gejagt", wehrt sich mit Erfahrung und Können und hat daher stets seinen Beitrag für unser Punktekonto geleistet. Angelo erkämpfte bisher in jedem Match Zählbares für uns.

Unser Manko nach 3 Spielen ist leider, dass wir trotz stets guter Leistung eines jeden von uns nicht zu Fünft oder gar komplett in den Einzeln punkten konnten. Die Liga und auch die Teams sind sehr ausgeglichen, da sind 2 „Ausfälle" kaum mehr zu kompensieren. Wir müssen sehen, dass wir in knappen Phasen die Übersicht behalten oder gar die eine oder andere Reserve aktivieren können. Wir haben starken, geschlossenen Teamgeist im Rücken und werden im kommenden Spiel am 16.10. bei Mitaufsteiger SC Eintracht Berlin erneut angreifen.

 

Den Spielbericht mit allen Ergebnissen gibt's hier:

http://bettv.tischtennislive.de/?L1=Ergebnisse&L2=TTStaffeln&L2P=6960&L3=Spielbericht&L3P=404109

An den letzten beiden Wochenenden fanden die Landesranglisten (TOP 12 von Berlin) in allen Altersklassen statt.
Mit insgesamt 9 qualifizierten Spieler/innen waren wir zahlenmäßig recht gut vertreten, die Platzierungen waren allerdings nicht immer zufriedenstellend.

B-Schüler:
Hier konnte sich Nikita ganz knapp qualifizieren. Er ist noch C-Schüler und für ihn hieß es Erfahrungen sammeln, aber auch einige Spielgewinne waren möglich. Jedoch spielte Nikita in entscheidenen Situationen kopflos und überhastet, sodass er kein Spiel für sich entscheiden konnte und Platz 12 belegte. Schade, da war mehr drin.
2015 09 LRL B Sch

B-Schülerinnen:
Bei nur 8 Teilnehmern reicht die Anwesenheit bei der 2. Vorrangliste aus um sich zu qulifizieren. Schade. Von Köpenick nutzen Kim und Verena diese Chance. Verena spielte die Landesrangliste sehr nervös. Die tollen Fortschritte im Training konnte sie leider nicht zeigen, belegt aber dennoch einen guten 4. Platz. Kim startete auch sehr nervös, behielt aber in entscheidenen Situationen nerven und konnte einen guten 2. Platz belgen! HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!
2015 09 LRL B Sch in

A-Schüler:
von Köpenick konnten sich Roy, Moritz und Eric qualifizieren. Tobi und Sven verpassten die Qualifikation leider denkbar knapp.
Aber mit Roy hatten wir einen Favoriten am Start und Moritz ist auch immer für eine Überraschung gut. Aber manchmal kommt es anders.... Am Samstag hatte Roy seine Nerven leider nicht im Griff. Ohne Kampfgeist gab er mehrere Spiele unnötig ab. Am Sonntag gelangen ihm dann noch einige Spielgewinne mit besserer Einstellung, aber es reichte nur noch zum enttäuschenden 9. Platz. Moritz gab etwas nervös einige Spiele unnötig ab und belegte den 5. Platz. Auch hier war mehr drin.
Eric spielte phasenweise sehr stark und dann aber auch wieder völlig kopflos. Aber Platz 10 geht in Ordnung.
2015 09 LRL A Sch

A-Schülerinnen:
Hier gab es leider nur 6 Teilnehmerinnen. Von Köpenick waren Maja und Verena vertreten.
Maja hat krankheitsbedingt einen hohen Trainingsrückstand, sodass Platz 4 völlig in Ordnung geht! Glückwunsch!
Verena konnte leider auch an diesem Wochenenede ihr Leistungsvermögen nicht abrufen. Aber sie ist noch B-Schülerin und hat jede Menge Erfahrungen und Spielpraxis mitnehmen können.
2015 09 LRL A Sch in

Mädchen:
Bei den Mädchen schaffte Lara die Qualifikation. Sie spielte teilweise sehr gut, zeigte tolle Fortschritte und brachte auch die Favoriten teilweise in Bedrängnis. Für ein Spielgewinn hat es dieses Jahr leider noch nicht gereicht. Aber Lara hat noch ein Jahr, dann ist eine bessere Platzierung mit Sicherheit möglich.
2015 09 LRL Mädchen